Seite 5 Drucken
 welche die Energie sowie die Arbeitskraft und dieBerufsfreudigkeit des Lehrers auf oft harte Proben stellten.
Schulvorsteher sind zur Zeit die Ortsvorsteher der 3 zum Schulverbande gehörigen Dörfer:

  • Herr Gutsbesitzer Herrmann Müller in Zipsendorf
  • Herr Gutsbesitzer Louis Naundorf in Brossen
  • Herr Gutsbesitzer Georg Mäder in Rusendorf
Sowie der hiesige Kaufmann Lehmann, Schulkassenrendant Gutsbesitzer Herr Emil Kröber in Zipsendorf. Außer den genannten 3 Dörfern gehört zum hiesigen Schulverbande auch die cirka 10 Minuten abliegende Grube Vereinsglück, soweit deren Baulichkeiten auf Zipsendorfer Grund und Boden stehen, was zur Zeit mit der Beamtenwohnung der Fall ist. Da namentlich die Wege nach Russendorf und auch selbst die von Brossen bei Regenwetter und Schnee besonders von jüngeren Kindern unpassierbar sind, so treten oft längere Versäumnisse ein, die das Fortschreiten des Unterrichts empfindlich hemmen und erschweren.

Die Zahl der Schulkinder betrug Pfingsten 1871 158, sank aber gegen den Anfang des Schuljahres 1873/74 auf 140 herunter bis sie dann stetig steigend im Sommer 1877 die Höhe von 176 erreichte. Die Ursache der Steigung lag vorzüglich in dem Zuzuge mehrerer kinderreicher Arbeiterfamilien, die auf den umliegenden durch Aktiengesell-