Regelschule & Medienschule - Meuselwitz

Endlich geschafft!!! Drucken E-Mail

Am Freitag, d. 17.06.2016 war es soweit.

Die Zeit der Prüfungen war vorüber. Fragen wie: „Wie heißt das 2. Mendelsche Gesetz?“ oder „Was versteht man unter schwarzen Löchern und weißen Zwergen?“ gehörten vorerst der Vergangenheit an. Die Aufregung vor den mündlichen Prüfungen war wie weggeblasen. An ihre Stelle trat die Aufregung vor dem heutigen Abend. Die Schüler waren aufgeregt, ob man bei der feierlichen Zeugnisausgabe den eigenen Namen nicht überhört oder ob man bei der Blumenübergabe vielleicht kein Dankeschön herausbringt.

Doch alles verlief feierlich und ohne Zwischenfälle ab.Alle, Schüler, Eltern, Lehrer und Gäste, waren pünktlich17 Uhr in Wintersdorf eingetroffen, um die letzte Schulveranstaltung der diesjährigen Abschlussklassen zu erleben. Der gemeinsame Einmarsch der Schulabgänger eröffnete die Veranstaltung. Schon zu diesem Zeitpunkt konnten die Gäste die extra für diesen besonderen Anlass gewählte Garderobe der Schüler bestaunen.

IMG_0055IMG_0057IMG_0059IMG_0061IMG_0062IMG_0065IMG_0067IMG_0070IMG_0072IMG_0077IMG_0099IMG_0107IMG_0108IMG_0111IMG_0112

Nachdem Frau Bachmann als Stellvertretende Schulleiterin alle Gäste begrüßt hatte, stimmten die ersten Programmpunkte alle auf die feierliche Zeugnisausgabe ein. Anschließend hielt unser Schulleiter, Herr Stark, die Ansprache zur Schulentlassung. Er erinnerte an die Mühsal einerseits, also Lernen für die Prüfungen, und an das Vergnügen andererseits, wie z. B. Erholung auf Klassenfahrten; an all das, was einem Schüler im Lauf seiner Schullaufbahn begegnen kann.

Dann war es endlich soweit -  der Hauptpunkt des Abends, die feierliche Zeugnisausgabe, begann. Begleitet von Geleitsprüchen überreichten Herr Stark und der jeweilige Klassenleiter die Abschlusszeugnisse. Auch wenn nicht alle „Knabenblütenträume reiften…“, wie es bei Goethes „Prometheus“ heißt, konnte jeder von unseren Schülern ein Zeugnis der 10. Klasse entgegennehmen.

Nachdem das bei der Übergabe der Zeugnisse fällige Foto überstanden war und sich jede Schülergruppe ordnungsgemäß an den Platz zurückbegeben hatte, durfte man sich fallenlassen. Jetzt war es überstanden und so manchem Schüler stand die Freude über eine nicht erwartete Endnote sichtlich im Gesicht geschrieben.

Wie jedes Jahr wurden auch in diesem Jahr die drei besten Schulabgänger durch den Schulförderverein für ihr fleißiges Arbeiten belohnt. In diesem Jahr durften die Auszeichnung Samantha Pfüller, als beste Realschülerin ihres Jahrgangs, Michelle Portius, die mit ihrem Realschulzeugnis die zweitbeste Leistung erbrachte, und Daniel Snobek, der einen guten Qualifizierenden Hauptschulabschluss erreichte, entgegennehmen.

Dass dieser Weg kein leichter war und es dabei viele Hindernisse und Hürden zu überwinden galt, kam in der professionell vorgetragenen Dankesrede der Schüler zum Ausdruck. Chiara Lenhardt erzählte von Pippis Traum einer Schule, der sich aber dann, wie Toni Finger mitzuteilen wusste, doch ganz anders in der Realität darstellte. Trotzdem war es wohl nicht die schlechteste Zeit, denn Sophie Dobler dankte im Namen der Schüler allen, die ihre Mitschüler und sie immer und überall unterstützten und Probleme lösen halfen.

Einen Moment der Stille schenkten alle Annalisa Remane, die leider den Schulabschluss nicht erleben konnte.

Die Festveranstaltung wurde durch Musik und Poesie abgerundet. Vielen Dank an die drei Künstler, Josephine und Lea Schmeil, Lara Werner und Chiara Lenhardt. Auch an Frau Büttner und Frau Busch geht für die Vorbereitung des Programms ein herzlicher Dank. Ebenso an Herrn Piller, der die Technik in bewährter Weise unter Kontrolle hatte.  

Schlussendlich entließ unser Schulleiter alle Schüler aus der Obhut der Schule und wünschte ihnen viel Glück für ihren weiteren Lebensweg.

 

M. Kirmse