Regelschule & Medienschule - Meuselwitz

70 Notebooks für unsere Schüler Drucken E-Mail

Meuselwitz, 27. März 2012

Ein nächster Schritt zur Weiterentwicklung unserer Medienschule wird heute möglich - die ersten Notebookklassen an  unserer Schule.

Im Rahmen einer Bildungsinitiative von Toshiba und Intel erhielt heute unsere Schule 70 moderne Notebooks. Damit ist es für unsere 8. Klassenstufe das Projekt Lernen 1:1, also jeder Schüler ein Notebook oder Tablet-PC zu beginnen. Vertreter der Firmen Toshiba, Intel und der bluechip Computer AG als Distributor überreichten der Klasse 8b symbolisch die ersten mobilen Geräte.

Der Landrat Sieghardt Rydzewski würdigte diese Initiative und nahm auch gleich bei folgenden Matheunterricht mit den neuen Computern die Gelegenheit wahr, seine Kenntnisse aufzufrischen.

Artikel aus der OVZ vom 28. März 2012:
 

Kommentar

Medienschule setzt Maßstäbe

Von Marlies Neumann

Als einzige Schule Thüringens 70 nagelneue Notebooks zu erhalten - das ist etwas Besonderes. Doch der Umgang mit moderner Technik gehört für die Schüler der Meuselwitzer Regelschule längst zur Normalität. Schließlich wird an der Bildungseinrichtung seit Jahren mit PCs und inzwischen auch ausschließlich mit elektronischen Wandtafeln gearbeitet. Die Medienschule macht im computergeprägten Zeitalter ihrem Namen alle Ehre.
Und noch mehr. Dass nämlich gleich eine ganze Klassenstufe mit personengebundene Notebooks ausgestattet werden kann, ist selbst für diese Schule ein kleiner Luxus, womit sie der Zeit voraus ist. Denn bis wirklich jeder Schüler in der Bundesrepublik einen eigenen Laptop oder Tablet-PC hat, wie es der Bundestag empfiehlt, wird noch viel Zeit ins Land gehen.
In Meuselwitz haben die Schüler jetzt schon die Chance, sich mit modernster Technik fürs Berufsleben fit zu machen. Fachkräfte auf diesem Gebiet werden händeringend gesucht. 
@ Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
 

70 Notebooks für Regelschule in Meuselwitz

Als einzige Thüringer Bildungseinrichtung Technik für 35 000 Euro erhalten

Meuselwitz. Große Freude herrscht gestern in der Regelschule Geschwister Scholl. In Rahmen der Bildungsinitiative von Intel erhielt die Medienschule als einzige Schule in Thüringen 70 Toshiba Notebooks im Wert von 35 000 Euro. Im Rahmen dieser Initiative bekommen derzeit Schulen deutschlandweit insgesamt 3800 dieser Geräte im Wert von 1,7 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.
"Über die Notebooks freuen wir uns sehr. Das ist eine feine Sache", sagt Schulleiter Jürgen Stark gegenüber OVZ. "Damit haben wir endlich für alle 60 Schüler der Klassenstufe acht ein personenbezogenes Gerät, das die Gestaltung des Unterrichts optimal unterstützt, erklärt er.
"Wir sind bereits seit 2001 ausgewiesene Medienschule mit einem ganzheitlichen Konzept für das Lernen mit modernen Medien. Sowohl das Konzept, als auch die Inhalte und die Technik entwickeln wir ständig weiter, damit unsere Schüler später gut gerüstet ins Berufsleben starten können. Und dass sie gute IT-Kenntnisse brauchen, sehen sie in unmittelbarer Nachbarschaft bei der Firma Bluechip", so Stark weiter. Dieses Meuselwitzer Unternehmen ist Kooperationspartner der Schule.
Jeder Schüler und jede Schülerin soll einen eigenen Laptop oder Tablet-PC bekommen - das ist die aktuelle Empfehlung der Enquete Kommission "Internet und digitale Gesellschaft" des deutschen Bundestages. Die Meuselwitzer Medienschule ist auf dem Weg dahin schon ein ganzes Stück vorangekommen. Denn hier wird besonderer Wert auf die Medienbildung sowohl der Lehrer als auch der Schüler gelegt. Die 285 Schülerinnen und Schüler arbeiten bereits regelmäßig mit den bisher knapp 80 vorhandenen Computern, die alle von der Bluechip AG stammen und betreut werden. Die Firma unterstützt die Schule von Anfang an mit Lösungen rund um das digitale Klassenzimmer.
Seit Beginn des Schuljahres 2011/2012 gibt es in jedem Klassenzimmer zudem eine elektronische Tafel, was die Interaktivität im Unterricht fördert (OVZ berichtete). "Wir haben nur noch eine einzige Kreidetafel, die für Geometrie genutzt wird", betont der Schulleiter.
Alle Lehrer der Schule bilden sich regelmäßig zum Unterricht mit modernen Medien fort, um nicht nur den Umgang mit der Technik, sondern vor allem den sinnvollen methodischen Einsatz im Unterricht zu qualifizieren. "Auf den Punkt gebracht lässt sich sagen, Schüler und Lehrer sind fit für die nächste Etappe - Lernen 1:1. Das bedeutet, jeder Schüler hat einen eigenen Computer", so der Schulleiter.
Die Meuselwitzer Bildungseinrichtung ist seit Jahren durch eine Kooperation mit dem Studienseminar Gera außerdem in die Lehrerausbildung in Thüringen integriert. Im vergangenen Jahr wurden in diesem Rahmen die medienpädagogischen Tage für über 500 Referendare und Lehrer an der Schule durchgeführt.
Marlies Neumann
Symbolisch nimmt Achtklässlerin Janin Koppe im Beisein von Schulleiter Jürgen Stark eines der Notebook von Toshiba-Vertreter Bernhard Müller und Olaf Kleinschmidt (v.l.) von Intel entgegen.