Regelschule & Medienschule - Meuselwitz

Cybermobbing Drucken E-Mail

Kleines aber ansprechendes Theaterstück zu einem ernsten Thema „Cybermobbing“

Am Montag, den 05.Dezember 2011, waren ca. 250 Schüler der Staatlichen Regelschule „Geschw. Scholl“ (Medienschule) Meuselwitz und der Staatlichen Regelschule Lucka ins Deutschen Hauses in Lucka eingeladen. Der Jugendclub „Villa Kunterbunt“ Lucka hat in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Altenburger Land  zu einer Theatervorstellung zum Thema Cyber-Mobbing  eingeladen.

In zwei unterschiedlichen Theaterstücken stimmten die Schauspieler der Comic On! Theaterproduktion aus Köln, die Kinder und Jugendlichen auf das oft wenig beachtete Thema Cyber-Mobbing ein. Im Anschluss wurden dann noch Fragen beantwortet und die Akteure vertieften das Thema durch eine Diskussion mit den Zuschauern.

Unterteilt war der gesamte Tag in zwei Vorstellungen. Die erste Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. Vorstellung richtete sich speziell an die Schüler der sechsten und siebten Klassen. Mit fetziger Musik, mit lauten und leisen Momenten, mit einer aufregenden Bühnenpräsentation wurde ein spannendes „Schauspiel“ geboten, das genügend Platz für eigene Gedanken und Gefühle ließ. " Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. " bewegt durch eine intelligente, emotional berührende und inhaltlich ausdrucksstarke Inszenierung. Die Schüler der Regelschulen Meuselwitz und Lucka waren sehr von den oft ironischen Texten angetan, merkten jedoch, dass es um ein durchaus ernstes Thema ging.

Das zweite Bühnenprogramm r@usgemobbt 2.0 richtete sich an die Schüler der achten und neunten Klassen. Die Fragen - Was würdest du alles tun, um dazu zu gehören?
Was erträgst du? Und wann ist man eigentlich cool? -  wurden hier aufgegriffen. Dieses Stück war weniger spaßig und versuchte mehr die emotionale Ebene von Betroffenen aufzugreifen. Es endet auch ohne Happy End, was viele der zuschauenden Kinder und Jugendlichen noch intensiver nachdenken ließ.

Die Theaterstücke hatten eine klare Botschaft: Gegen Mobbing muss man sich wehren! Was Mobbing ist, entscheidet immer der, der darunter leidet. Aber auch Fragen wie: Was ist Cybermobbing eigentlich? Gehört mein Foto mir und darf ich Fotos  im Netz ohne Erlaubnis hochladen? Welche rechtlichen (auch strafrechtlichen) Folgen können Mobbing für Kinder und Jugendliche haben? Ein kleiner Klick – es war doch nur Spaß – was nun? Viele dieser Fragen wurden im Anschluss an die Vorstellungen besprochen und mancher Schüler konnte sich seine eigenen Gedanken dazu machen. Es bleibt zu hoffen, dass dieses Thema jetzt nicht wieder in Vergessenheit gerät, sondern im täglichen Leben, im Unterricht, an der Schule oder im Freundeskreis weiter aktuell bleibt und die Schüler und Lehrer zukünftig sensibel mit dem Thema umgehen werden. Denn Mobbing begegnet uns jeden Tag, in jeder Schule, an jedem Ort.

Die Schauspieler jedenfalls haben ihre Arbeit klasse gemacht und man kann wirklich froh sein, dass es solche bundesweit agierenden Talente gibt, die sich die Mühe machen, präventiv und nicht verurteilend mit der Jugend zu arbeiten. Vielen Dank daher an: Jacqueline Grygier-Bethke, Veronica Franzen und Marcus Klapproth von ComicOn!

Dieser besondere Projekttag wurde durch das Ministerium  für Soziales, Familie und Gesundheit des Freistaates Thüringen und durch das Landratsamt Altenburger Land finanziert, so dass alle Schüler dieses Angebot kostenfrei nutzen konnten, deshalb auch dafür ein besonderes Dankeschön.

Jugendclub „Villa Kunterbunt“ Lucka + Fachdienst Jugendarbeit/Kindertagesbetreuung