Regelschule & Medienschule - Meuselwitz

Seite 031 Drucken E-Mail
Um 10:30 Uhr trafen sich die Ausgezeichneten im Sportlerheim der Braunkohlenwerke, um an einem Empfang, den die Pionierorganisation der Schule und die Schulleitung gab, teilzunehmen.

Als Gäste waren erschienen: Die Vertreter der 3 Patenbetriebe (Braunkohlenwerk Zipsendorf, Gummiwerke Zipsendorf, LPG Mumsdorf). Als Ehrengäste nahmen 4 Zipsendorfer Altersveteranen teil (Wilhelm Riedel, Karl Zeh, Luise Seidel, Franz Hirsch). Nach dem offiziellen Teil, in dem Genosse Werkleiter Roselt die Festrede hielt, kam zu lebhaften Diskussionen zwischen den Vertretern der Betriebe, des DFD, des Elternbeirates, den Lehrern und den jungen Pionieren. Manche lustige Episode aus der Zeit vor dem 1. Weltkriege, die aber alle einen sehr ernsten Hintergrund hatten, erzählte der Genosse Riedel. Und manche Träne rollte über die Wangen der alten Genossen, die nun die Zeit miterleben dürfen, für die sie ein Menschenalter gekämpft hatten. Bei Kaffee und Kuchen (die LPG spendete Mehl, Milch, Eier und Quark) verging die nette Zusammenkunft.

Der Direktor der Mittelschule übergab dem Parteisekretär des Ortes Zipsendorf eine Mappe mit allen Verpflichtungen. So klang dieser Vormittag aus, der ein Erlebnis für alle beteiligten Kinder und Erwachsene war.

In der Schule kreiste das Modell eines Sputnik, der seinen Platz in einer Ausstellung: "40 Jahre Sowjetmacht" hat.