Regelschule & Medienschule - Meuselwitz

Seite 18 Drucken E-Mail
 heute stattgehabten Versammlung des Schulvorstandes bereitwillig beschlossen. Die Kosten für die Doppelfenster belangten sich auf ... Mark; die für den Ofen auf ... Mark.

Das von schönem Wetter begünstigte Missionsfest, welches am 19. September hier abgehalten wurde und zu welchem die Festpredigt Hochwürden Peter Koch aus Gleina hielt, war recht zahlreich aus Kirchfahrt und Umgegend besucht. Zur Feier desselben wurde die Motette (Musikstück, d.Ü.) "Der Herr ist mein Hirt" für gemischten Chor aufgeführt. Am 17. Oktober fand Kirchen- und am 22. desselben Monats Schulvisitation durch den königlichen Superintendenten Herrn Neubert statt.

Der ziemlich lange und strenge Winter ist ohne tiefere Zwischenfälle verlaufen. Einzelne Kinder haben Masern- und Keuchhuster halber wochenlang der Schule fernbleiben müssen, doch epidemisch sind die Krankheiten nicht aufgetreten. Seiner Majestät des Kaisers und Königs Geburtstag wurde, wie immer im festlich geschmückten Schulzimmer feierlich begangen und auch das Schulexamen wie herkömmlich, Montag nach Judica (lat. "richte"- Passionssonntag; zweiter Sonntag vor Ostern, d.Ü.) mit Ober- und Unterklasse abgehalten. Am Nachmittage des Konfirmationstages machte der Lehrer mit den Konfirmierten einen Ausflug in den Weinberg nach Meuselwitz und behielt dann noch bis abends 10 Uhr dieselben in seiner Wohung bei sich. Unter Gesellschaftsspielen, Liederklang aus manchem heiteren und auch ernstem Worte verfloß der Abend rasch, nur auf das Angenehmste.

Im Laufe des Frühjahrs wurden die schadhaft gewordenen Markisen durch neue ersetzt, späterhin wurde auch eine neue hintere Hoftür beschafft und diese sowie auch die vordere blau-grau gestrichen. Kurz vor der Ernte ging der Lehrer auf mehrfachen ärztlichen Rat zu einer nochmaligen 4 wöchigen Kur nach Bad Ems und ist dieselbe von der wohltätigsten Folge für ihn gewesen. Von Mitte Oktober bis zur zweiten Woche des November herrschte sehr rauhes, stürmisches